Komitee Süpplingen
  Gaeste haben
 

Platz ist in der kleinsten Hütte...

Programm in Süpplingen:

Die Ankunft ist Donnerstagmittag vor der Grundschule An der Schunter in Süpplingen.

Danach findet ein kurzer Empfang in der Aula der Schule statt, wo auch die neuen telnehmenden Familien einander zugeführt werden. Der Rest des Tages ist zur freien Verfügung, den man z. B. auch gut gemeinsam mit befreundeten Familien und ihren Gästen verbringen kann.       
             
     
"Unter Freunden", Franzosen, Ungarn, Deutsche!

Unterbringung:
Natürlich hat nicht jeder ein eigenes Gästezimmer, aber daran sollte eine Teilnahme nicht scheitern. Für die Unterbringung der Gäste bietet sich z.B. auch ein von den Kindern zur Verfügung gestelltes Kinderzimmer mit Zusatzbett oder einem Schlafsofa an. Hier sind jedem seine Möglichkeiten gegeben.
                                                                          
Auch das Essen sollte so sein, wie man es für die eigene Familie zubereitet. Unsere Gäste möchten ja schließlich gern die deutsche Küche kennenlernen. 
                                            Essen                                             
Am Freitag ist die Tagesfahrt mit allen teilnehmenden deutschen Gastfamilien und ihren französischen bzw. ungarischen Gästen. Der Freitagabend klingt je nach Belieben aus und wird den Gastgebern überlassen.
                                                                          

    
  Fahrt auf der Oker                         Nach einer Planwagenfahrt 
                                                      in der Lüneburger Heide

Der Samstag ist tagsüber zur freien Verfügung. 

    
 "Trinationales Picknick" am Schunterteich des Freibades in Räbke

Am Samstagabend ist tradiotionsgemäß die Abschlussveranstaltung mit Unterhaltung, Essen, Tanz und viel Spaß...
    
    
 Geschenkübergabe                          Festabend


Der Spaß sollte während der Begegung im Vordergrund stehen!

Die seit 1980 stattfindenden Besuche machen es möglich, Menschen aus diesen schönen Ländern kennenzulernen und die Lebensart zu erleben.
Bei den Franzosen heißt es: laissez-faire - die Dinge laufen lassen!
... nicht umsonst!


Manfred G. und Alain Doret im - noch nicht -
renovierten Juleumshof in Helmstedt
 
Da die Begegnungen wechselweise an Himmelfahrt und Pfingsten stattfinden, kann man die Feiertage alle zwei Jahre mit der Familie bzw. wie bisher verbringen.


                                                              






 
  Heute waren schon 1 Besucher (18 Hits) hier!